Teilnahme an der Liebknecht-Luxemburg-Demonstration

Auch wir Falken aus Niederbayern/Oberpfalz waren in Berlin auf der traditionellen Liebknecht-Luxemburg-Demonstration. Der Hauptfeind steht im eigenen Land: Die deutschen Kriegstreiber! Der deutsche Imperialismus! Bekämpfen wir ihn gemeinsam!

Wir wünschen ein kämpferisches Jahr 2017!

Zum Tod des Genossen Fidel Castro

"Eine bessere Welt ist möglich. Das versichert Ihnen
jemand, der sein Leben lang geträumt hat und
mehr als einmal das seltene Privileg gehabt hat, Träume
verwirklicht zu sehen, die er nicht zu
träumen gewagt hätte."
F. Castro

 


Revolutionen machen die Geschichte, geschrieben durch ihre tragenden Säulen, Revolutionäre.
Ja, Genosse Fidel, die Geschichte spricht dich frei, denn dort, wo die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen verjagt wird, beginnt sie schließlich, die Freiheit. Da mag der Kampf mit dem Alten auch in Cuba noch längst nicht entschieden sein, die Ausbeutung gar zwischenzeitlich noch einmal zurückkehren – ihr Ende wurde eingeleitet, unumkehrbar. Der Sturm auf Moncada, der strategische Sieg in der Sierra Maestra, die Befreiung Havanas, es sind die Kämpfe der Unterdrückten gegen die Unterdrücker, die sich in die Köpfe gepflanzt haben, nicht als Traum, sondern als Wirklichkeit. Sie zeigten nicht nur dem cubanischen Volk, wohin die Geschichte geht, wenn sie sie selbst schreiben. Diese Freiheit, dein Kampf, er lässt sich nicht mehr wegsperren.


Wenn das Wissen siegt – und für nichts anderes steht die cubanische Revolution –, wissen auch die Unwissenden, dass sie siegen können. Wer also sollte unserem Sieg noch im Wege stehen, als wir selbst? „Und wie schwierig das ist! Es ist wirklich schwierig! Andererseits ist es notwendig, dass wir das verstehen, denn für einige, die den Sieg als etwas vom Himmel Gefallenes ansehen, (…) scheint die Revolution ein Werk des Zufalls oder des Glücks zu sein und nicht der vorausschauenden und stetigen Arbeit der Menschen, die wir schon seit langem gegen große Schwierigkeiten angehen.“ (F. Castro).


`Socialismo o muerte´, Sozialismus oder Tod
Nicht jeder, und auch nicht jeder derer, die gerne eine Revolution hätten, möchte sehen, dass sie erst dann wirklich beginnt, wenn ihr erster Schritt längst vollbracht ist. Am 1.1.1959 feiert das cubanische Volk den Sieg über Batista, den ersten großen Sieg ihrer Revolution, den konzentriertesten Ausdruck ihres Aufstandes. Aber wer diese, wie jede andere Revolution verstehen möchte, der muss wissen, dass die cubanische Revolution vorher, währenddessen und nachher stattfand und bis heute stattfindet. Proletarische Revolutionen kritisieren beständig sich selbst, führen den Kampf der Ideen, sie verhöhnen grausam gründlich die Halbheiten, Schwächen und Erbärmlichkeiten ihrer ersten Versuche und werfen ihren Gegner doch nieder, wenn sie sich und ihre Alternative kapieren: Socialismo o muerte. So einfach und doch so schwer. Gehen wir es an, „seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche“ (Che) – heute und nicht morgen!


Hasta la Victoria siempre!
Viva Fidel!


26. November 2016

Die Ausschreibung für die Winterschule ist da!

Für Details einfach auf das kleine Bild links klicken!

„Mit dem Ratisbonerl auf Zeitreise“ - ein Hörspiel von Kindern für Kinder

Das Regensburger Kinderbuch „Mit dem Ratisbonerl auf Zeitreise“ von Helmut Hoehn, erschienen im Verlag Friedrich Pustet und inzwischen in neun Sprachen übersetzt, liegt nun als Hörspiel vor. Es entstand aus einer gemeinsamen Produktion des Kultur- und Medienprojekts und der Kindergruppe „Apfelsaftbande“ der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken, Kreisverband Regensburg.
Es ist ein Hörspiel von Kindern für Kinder, denn sie waren maßgeblich an der Entstehung der CD beteiligt. Den wichtigsten Sprecherrollen liehen sie ihre Stimmen und wirkten bei der Herstellung der Geräusche mit. Auch die beiden Zukunfts-Szenen basieren auf den Vorstellungen und Ideen der Kinder der „Apfelsaftbande“. Das Hörspielprojekt wurde vom Bezirksjugendring Oberpfalz gefördert.

 

In der Geschichte kommen Max und Lena nach Regensburg zu Besuch, um die Welterbestadt kennen zu lernen. Dabei treffen sie auf das Ratisbonerl, ein Stadt-schrazl, das sie in seinem Schrazobil auf eine abenteuerliche Reise in die Vergangenheit mitnimmt.

Im Hörspiel reisen die Akteure aber nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft. Und wie es dort aussieht, haben sich die Kinder der Regensburger Falkengruppe ausgedacht. Sie gingen mit großer Spielfreude, unglaublichem Einsatz und erstaunlicher Professionalität ans Werk. Die Lebendigkeit und Authentizität ihrer Stimmen machen die CD zu einem außergewöhnlichen Hörerlebnis.

Ein Ratisbonerl-Lied, komponiert von Patrick Ehrich und gesungen von Martin Strasser, leitet das Hörspiel ein.

 

Zu erwerben ist die CD im Buchhandel und beim

 

Kultur- und Medienprojekt

Galgenbergstr. 20, 93053 Regensburg

Telefon: 0941/56998347

E-Mail: info@kultur-und-medienprojekt.de

www.kultur-und-medienprojekt.de

 

sowie bei SJD – Die Falken, Bezirk Niederbayern Oberpfalz

Adolf-Schmetzer-Str. 30, 93055 Regensburg

Telefon: 0941/58265

E-Mail: buero@falken-in-no.de

facebook.com/SJD.NO

 

Der reguläre Preis beträgt 10 Euro und 5 Euro für Schüler/-innen, Studierende und Auszubildende.

Alle Einnahmen kommen sozialen Einrichtungen zugute.

Seminar: Oktoberrevolution

Am Wochenende vom 20. Februar bis 21. Februar veranstalten wir gemeinsam mit der Freien Deutschen Jugend (FDJ) ein Seminar zur Oktoberrevolution und einigen spannenden Fragen drum herum. Hier geht es zur Ausschreibung.

Unser Jahresprogramm ist da!

Endlich gibt es jetzt unser Jahresprogramm in layoutierter Form. Zum Vergrößern einfach auf das kleine Bild links klicken.

Viel Spaß beim Durchblättern! Und dann gleich in den Kalender schreiben!

Wir fahren zur Luxemburg-Liebknecht-Demo!

Wir beteiligen uns am kommenden Wochenende am Seminar "Rosa & Karl" des Bundesverbandes und am Sonntag an der traditionellen Liebknecht-Luxemburg-Demonstration. Die LL-Demo ist die größte regelmäßig stattfindende linke Demonstration in Deutschland. Jedes Jahr erinnert sie an die Ermordung der beiden Revolutionäre Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, die die Novemberrevolution anführten und gegen den 1. Weltkrieg kämpften. Ihr Kampf damals ist auch unser Kampf heute.

Thurn und Taxis enteignen! (Demonstration am 18. Dezember)

Das Plakat zur Demo

Am Freitag, den 18. Dezember, findet in Regensburg eine Demonstration unter dem Motto "Thurn und Taxis enteignen!" statt. Veranstaltet wird sie vom KV Regensburg und dem Bezirk Niederbayern/Oberpfalz der Falken.

Demonstration: Thurn und Taxis enteignen!

Datum: Freitag, 18. Dezember

Beginn: 18.00 Uhr

Ort: Ernst-Reuter-Platz

Kommt vorbei!

Die Ausschreibung für die Faschingsfreizeit ist da!

Für Details einfach auf das kleine Bild links klicken!

Erklärung der Aktionseinheit "Klassenkampf statt Weltkrieg"

Die Falken, Bezirk Niederbayern/Oberpfalz, sind Unterstützer der internationalen Aktionseinheit "Klassenkampf statt Weltkrieg". Hier ist die neueste Erklärung der Aktionseinheit.

ImpRoma kommt nach Regensburg!

ImpRoma kommt nach Regensburg. Bei dem Theaterprojekt stellen Kinder und Jugendliche aus Münchner Sinti-und Romafamilien spielerisch ihren Alltag dar.

Nähere Informationen im Flyer (links auf das Bild klicken).

Die Ausschreibung für die Herbstfreizeit ist da!

Endlich ist es soweit, die Ausschreibung für die Herbstfreizeit ist da!

Einfach links auf das Bild klicken!

Wir fahren nach Tschechien!

Dieses Jahr haben wir uns nochmal was Besonderes für Euch überlegt: Wir fahren nach Prag! Mitfahren können alle ab 15 Jahren. Also schnell anmelden!

Alles nähere im Flyer links.

nach oben